zuletzt aktualisiert:
22.11.2017 - 18:44

Pressemitteilung vom 17.10.2011

Anfrage Kleingartenanlage südlich des Roten Morgen

Sachverhalt:

Seit dem Frühjahr 2011 bis in die Herbstferien hinein ist von Anwohnern des Roten Morgen, sowie auch von Bewohnern der Friedrich-Ebert-Str. und vereinzelt auch der Karl-Marx-Str. eine sehr starke Häufung von Partys in den Nachtstunden in verschiedenen Kleingartenparzellen festgestellt worden.
Fast jeden Freitag, jeden Samstag und teilweise auch sonntags wurden lautstarke Festivitäten bis in die frühen Morgenstunden, verbunden mit Fahrzeugverkehr registriert.

Vereinzelt wurden Generatoren zur Stromerzeugung eingesetzt, um damit Musikan-lagen zu betreiben. Eine Wochenenderholung für die Anwohner findet in diesen Monaten nicht statt, weil diese Nächte mit Lärm erfüllt sind.

Ca. 2/3 aller Gärten in dieser Anlage sind nicht bewirtschaftet, dem entsprechend auch ihr äußerlicher Zustand. Einige Gärten dienen als Partymeile und nur bei ca. 1/3 der Gärten erfolgt die sinngemäße Nutzung.

Wir bitten um Beantwortung der nachfolgenden Anfrage in der Gemeindevertreter-sitzung am 08.11.2011

1.) Ist der Gemeindevorstand Verpächter dieser Kleingärten?

2.) Wenn ja - ist es möglich diese Pachtverträge im Hinblick auf die ursprüngliche Nutzungsabsicht zu überprüfen und ggf. wegen Nichterfüllung des Mietzweckes diese Verträge fristlos/fristgerecht zu kündigen.

3.) Wenn nein - kann das Ordnungsamt hier tätig werden wenn die Lärmbelästigung weiterhin anhält?

Kurt Werdecker

 

Impressum | Kontakt |